Pflanzliche Nagelpflege

Den Dost nutzen

Die beginnende Urlaubssaison bringt es mit sich, dass wiederum viele Gäste in unserem schönen Land zu erwarten sind. Dabei stellt sich die Frage, was wir als die Quartiergeber zu bieten haben. Aufgrund der landschaftlichen Schönheiten und der kulinarischen Köstlichkeiten dürfen wir dabei wohl aus dem Vollen schöpfen. Überdies heißt ein Kraut die Angereisten und die Daheimgebliebenen herzlich willkommen. Der Dost (Origanum vulgare) blüht und gedeiht derzeit gerade unter Gottes freiem Himmel. Es wäre zu schade, ihn nur als Gewürz heranzuziehen. Schauen wir doch einmal mit ihm auf die tägliche Morgentoilette und im Speziellen auf unsere Nägel. Eine Schönheitspflege nach dem Erwachen hat dieses Kraut selbst nicht nötig. Das erledigen der Tau, der Regen und der Sonnenschein. Der Schöpfer hat diesem Kraut nun einmal eine schöne Blüte und vor allem ein herrliches Aroma zugedacht, an dem sich auch alle erfreuen dürfen. Wer sich den Wilden Majoran oder den Oregano, wie der Dost ebenfalls oft bezeichnet wird, in den Garten holt und ihm einen fixen Platz zuweist, der darf dieses Kraut auch für die Pflege des eigenen Äußeren heranziehen. Mit etwas Mühe und Geduld kann man damit ein probates Hausmittel herstellen, das vor allem für die Gesunderhaltung der Nägel an Händen und Füßen dienlich ist. Denn oft braucht es ja sehr viel Zeit, um diese Partien speziell bei den Damen mit Lack oder ähnlichem zu überdecken. Das soll aber für die Herren keine Ausrede sein, überhaupt nicht auf die Nägel zu schauen und diese in der Sorge um sein Aussehen quasi zu ignorieren. Mit dem Dost haben sowohl die Frauen als auch die Männer etwas davon.

Dosttinktur ansetzen und verwenden

100 g eines Gemischs aus Blättern und Blüten des Dosts werden 14 Tage lang bei Zimmertemperatur in 1/2 Liter hochprozentigem Obstbrand angesetzt. Danach abseihen und den Rückstand des Krautes mit 1/4 Liter abgekochtem und ausgekühltem Wasser auswaschen, beim Abseihen noch filtrieren und der alkoholischen Flüssigkeit beifügen. Erneut 14 Tage stehen lassen und abschließend in kleine Flaschen füllen. Täglich die Nägel an den Fingern und Zehen mit der Dosttinktur einreiben, um dieselben fit zu halten.

Dost oder Oregano ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.