Ausgleichen und ableiten

Drei Kräuter zu Hilfe nehmen

Wahrscheinlich dauert es noch lange, bis wir das nächste meteorologische Gewitter erleben. Manchmal ist dies aber auch im Winter möglich, wenn z. B. unterschiedlich temperierte Luftmassen aufeinandertreffen. Blitz und Donner gehen dann damit einher. Unsere Gebäude haben wir gegen die zerstörerische Wirkung eines Blitzes insofern abgesichert, indem vom Dach bis zum Erdboden gelegte Ableiter installiert sind, die größeren Schaden abwenden sollen. Der Thymian, der Gelbe Steinklee und das Gelbe Labkraut sind imstande, eine ähnliche Funktion zu übernehmen. Damit meine ich aber keine wie auch immer geartete apotropäische Wirkung, die manche vielleicht den Kräutern in einem esoterischen Irrglauben zuschreiben mögen. Die Spannung, um die es hier geht, baut sich im eigenen Körper und im Gemüt auf und belastet uns auf verschiedene Weise. Es ist weder für einen selbst noch für die anderen einfach, mit dem persönlichen Charakter und der hinzukommenden täglichen Stimmungslage, die durchaus mit physischen Gegebenheiten korrespondieren kann, zurechtzukommen. Der Thymian hat heilende und stärkende Wirkungen auf die Atemwege und die Verdauung, der Gelbe Steinklee hilft u. a. mit, dass sich verkrampfte Zustände lösen und das Gelbe Labkraut erweist sich als aufbauend für das Lymphdrüsensystem unseres Körpers. Und allesamt besitzen sie ein sonniges und bescheidenes Wesen, was gerade im Hinblick auf die Naturheilkunde ebenfalls nicht von der Hand zu weisen ist. Wenn man also nach einer Entspannung, einer Ableitung vermehrter Spannungen und nach einem Ausgleich des Gemütes strebt, sollten die drei Kräuter nicht beiseite liegen gelassen werden. Vielleicht hat ohnehin der eine oder andere die aufbereiteten Drogen zuhause im Kräuterlager. Es spricht nichts dagegen, diese auch sinnvoll zu nutzen.

Entspannende Teemischung

Getrocknete und zerkleinerte Pflanzentriebe von Thymian, Gelbem Steinklee und Gelbem Labkraut werden zu gleichen Teilen abgemischt. Davon nimmt 2 Teelöffel voll und übergießt sie mit 1/4 Liter kochendem Wasser. 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen und dann abseihen. 1 Woche lang jeweils am Morgen und am Abend 1 Tasse davon trinken. Mit diesen 3 Heilpflanzen sollte man auch ein Kräuterkissen füllen und es beim Schlafen verwenden. Dieses kann auf Wunsch auch vom Kräuterpfarrer-Zentrum in Karlstein/Th. bezogen werden (Tel. 02844/7070 – DW 11 od. 31; E-Mail: bestellung@kraeuterpfarrer.at).


Zweig vom Gelben Labkraut ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya


Steinkleezweiglein ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya


Thymianzweig ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.