Eine Wurzel kauen

Die Nelkenwurz stärkt den Mundbereich

Wer große Vorsätze schmiedet, der läuft leicht Gefahr, diese kaum oder gar nicht in die Wirklichkeit umzusetzen. Nach einem alten Sinnspruch soll der Weg zur Hölle damit gepflastert sein. Ich denke, wir haben alle eine einschlägige Erfahrung mit dem, was man tun könnte und was geschehen sollte und ebenso mit dem, was dann tatsächlich passiert. Das verhält sich genauso mit dem, was man sich im Zusammenhang mit Kräutern und einem gesünderen Lebensstil vornimmt. In der Echten Nelkenwurz (Geum urbanum) hat uns der Schöpfer ein Gewächs geschenkt, das wir nicht erst lange suchen müssen. In seiner bescheidenen Art wächst es gerne an den Wegrändern in lichten Wäldern zwischen anderen Pflanzen. Die Nelkenwurz zählt zur großen Familie der Rosengewächse. Schon Hildegard von Bingen nannte sie „benedicta“, also eine Gesegnete, und empfahl vor allem niedergeschlagenen Gemütern, des Öfteren einen Tee, der mit ihren Wurzeln aufgekocht wird, zu trinken. Heute wollen wir uns jedoch einer körperlichen Zone zuwenden, die ebenfalls unsere stete Fürsorge braucht. Denn der Mund beherbergt nicht nur für kürzer oder länger unsere Zähne, sondern ist mit seinen Schleimhäuten und Muskelpartien ein neuralgischer Bereich, der schon allein durch die Nahrungsaufnahme vielfältigen Herausforderungen ausgesetzt ist. Und auch in Bezug auf dessen Gesund- und Reinerhaltung dürfen ruhig ganz kleine, aber regelmäßige Schritte umgesetzt werden, die nicht erst eine lange Planung benötigen. Da reicht es bereits, wenn man die getrocknete Wurzel der Nelkenwurz in greifbarer Nähe hat.

Mundpflege zwischendurch

Zwischen den Randzeiten unserer Wachphasen, die dem Zähneputzen gewidmet sind, kann man darüber hinaus noch dem Mund etwas Unterstützendes zukommen lassen. Von der getrockneten Wurzel der Nelkenwurz kaut man am besten kleine Stücke mehrmals am Tag. Das stärkt das Zahnfleisch und verbessert den Atem. Somit wird ebenfalls die Mundflora auf natürliche Weise in ihrem Aufbau gefördert, damit sie z. B. das Eindringen von schädlichen Bakterien vermehrt abfangen kann.


Nelkenwurz ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.