Ein Kraut für werdende Mütter

Die Haut profitiert von Brombeerblättern

Die Zukunft zu ermöglichen, heißt mit anderen Worten ausgedrückt, ein bewusstes Ja zum Leben zu formulieren. An jedem Sonntag denken wir daran, weil er der Tag ist, der dem Ruhen Gottes nach dem Schöpfungsakt des Allmächtigen gewidmet ist. Dabei betrachtete der Schöpfer seine vielfältige Kreation und sagte ihr zu, dass sie gut sei. Zumindest lesen wir das im Buch Genesis. Genau das setzen Eltern fort, wenn sie das Heranwachsen eines Kindes ermöglichen. Schon im Mutterleib braucht ein neuer Mensch diese Bejahung. Zur Schöpfung zählen aber auch die Brombeeren, die als Gartengewächse durchaus ebenfalls als gut angesehen werden, wenn sie die ersehnten dunklen Beeren abwerfen und somit für das gesunde Naschen zur Verfügung stehen. Sie bergen aber in ihren Blättern des weiteren Inhaltsstoffe, die sich für unsere Physis als sehr hilfreich und wohltuend herausstellen können. Immer wieder plädiere ich bei meinen Vorträgen landauf und landab, dass man von den Beerenstauden nicht nur die Früchte schätzen möge, sondern ebenfalls den heilenden Wert der Blätter dieser Gewächse beachten und nutzen sollte. Einen vielseitig einsetzbaren Effekt bringt der Anteil an Gerbstoff mit sich, der sich bei einer Aufbereitung der grünen Pflanzenteile verschiedenster Beerenarten konkret verwenden lässt. Im Hinblick auf die bevorstehende Geburt eines kleinen Babys sollte man auch an die Haut denken, die ja gerade durch die Schwangerschaft rund um den Mutterschoß einer großen Herausforderung gegenübersteht. Genau dieser Bereich ist es, an dem man die Wirkung der Brombeerblätter ganz gezielt landen lassen darf, sofern dies mit den anderen begleitenden medizinischen Maßnahmen in Einklang zu bringen ist. Allen werdenden Müttern wünsche ich auf diesem Weg Gottes Segen! In gleichem Atemzug sei ihnen auch ein kräftiges Dankeschön übermittelt, weil sie zur Zukunft eines Menschen bedingungslos Ja sagen! Danke!

Bad mit Brombeerblättern und Honig

150 g von getrockneten und zerkleinerten Brombeerblättern werden in 2 Liter bereits kochendes Wasser gegeben. Kurz aufwallen lassen und danach 1/2 Stunde zugedeckt ziehen lassen. Dann abseihen. Anschließend 8 volle Esslöffel von gutem Bienenhonig darunterrühren und beides zusammen der gefüllten Badewanne zusetzen. 15 Minuten darin baden. Das strafft zwar die Haut, lässt aber die Geschmeidigkeit der Muskel und Bänder unberührt. Diese Anwendung kann werdenden Müttern geraten werden, weil sie zur Auflockerung der Weichteile vor dem Entbinden beiträgt. Das stärkt zudem das Selbstvertrauen. Mit dem begleitenden Arzt jedoch vorher Rücksprache halten.


Brombeere ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.