Antwort auf eine konkrete Frage

Der Bärlauch erweckt das Interesse

Es freut mich immer wieder, wenn rund um meine Erörterungen über Heilkräuter ein Dialog in Gang kommt, der einmal mehr beweist, dass die Nachfrage über das Wissen um Derartiges ungebrochen bestehen bleibt. So war hier an dieser Stelle unlängst vom Bärlauch die Rede, den wir, naturheilkundlich betrachtet, ruhig als einen geheimen Regenten des gesamten Frühjahrs bezeichnen dürfen. Dass dieser Ehrentitel nicht überzogen zu sein scheint, zeigen uns einerseits die vielen guten Auswirkungen, die in den würzig aromatischen Blättern enthalten sind und andererseits die vielen Publikationen, die es rund um das Thema Bärlauch und dessen kulinarische Verarbeitung gibt. Nun, ich will es mir angesichts der vielen Anfragen in Bezug auf eine Bärlauch-Suppe nicht zu einfach machen, sondern in medias res gehen, ganz konkret zwei Rezepte zur Verfügung stellen. Zuvor möchte ich aber noch einmal darauf hinweisen, dass der Genuss von Bärlauch die Gefäße unseres Leibes reinigt und im Verdauungstrakt für eine Stärkung der dort angesiedelten Immunkraft sorgt. Eine Variante, um für 4 Personen eine Cremesuppe mit Bärlauch zu kochen, nimmt das Mehl zu Hilfe. Zu Beginn schmilzt man jedoch 30 g Butter und röstet darin 70 g fein geschnittene Zwiebeln glasig. Hinzu kommt die ebenfalls zerkleinerten Bärlauchblätter (ca. 80 g), die leicht angeschwitzt werden. Danach gibt man 20 g Mehl bei, rührt gut durch und gießt über alles 0,7 l heiße Rindssuppe (oder Gemüsefond). Glatt rühren und die Suppe 8 Minuten leicht köcheln lassen. Von der Platte nehmen und noch ein wenig Schlagobers (ca. 0,2 l) beigeben. Gut abmixen und mit Salz und Muskatnuss abschmecken.

Bärlauch-Cremesuppe mit Erdäpfeln

Zuerst die Zubereitung: Zwiebel schälen, schneiden und in Olivenöl anrösten. Den Bärlauch waschen, die Erdäpfel schälen und in kleinere Würfel schneiden. Kurz mitrösten. Mit Gemüsesuppe aufgießen und 1/4 Stunde kochen lassen. 1/2 Becher Obers dazugeben, mit ein wenig Salz und Pfeffer würzen und mithilfe eines Stabmixers pürieren. Den Rest vom Schlagobers zum Garnieren halbsteif aufschlagen. Die Suppe servieren und zuvor mit Obers und feingehacktem Bärlauch garnieren. – Die Zutaten: 1/2 Liter klare Gemüsesuppe, 1/4 l Schlagobers, 1 große Zwiebel, 400 g Bärlauch, 2 mehlige Erdäpfel, 1 Esslöffel Olivenöl, Salz und Pfeffer. Guten Appetit!


Bärlauchbüschel mit Wurzeln ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.