Die Pflegewirkung haltbar machen

Den Frauenmantel mit Öl kombinieren

Kräuterkunde kann man sehr gut mit einer Schatzsuche vergleichen. Denn erstens machen sich viele auf die Suche, um Pflanzen kennenzulernen und deren wirksame Hilfen für die Gesundheit zu erkunden. Zweitens geht es dann um einen gangbaren Weg, das erlangte Wissen in diesem Bereich auch konkret zu nutzen bzw. in die praktische Anwendung umzusetzen. Da man die grünen Pflanzen von der Wiese nicht immer griffbereit hat, möchte man sie verarbeiten, um längerfristig deren guten Effekte in Anspruch nehmen zu können. Das gilt natürlich auch für den Frauenmantel (Alchemilla vulgaris). Dieses beliebte Heilkraut führt ein ganz bescheidenes Dasein. Oft drückt es sich inmitten der Wiesen zwischen die einzelnen Grasbüschel, und so braucht es ein waches Auge, will man dieses Gewächs in der freien Natur entdecken. Gerade dann, wenn die Blätter noch nicht zu ihrer vollen Größe herangewachsen sind, ist es besonders schwierig, ihrer ansichtig zu werden. Im Garten, wo für den Frauenmantel eine eigene Fläche reserviert wurde, ist das natürlich einfacher. Übrigens gibt es von der gewöhnlichen Art auch eine alpine Form, die Silbermantel (Alchemilla alpina) genannt wird und ebenso auf den Beeten oder im Steingarten vor dem eigenen Haus gezogen und für die Naturheilkunde verwendet werden kann. Das Frauenmantelkraut besitzt eine breite Anwendungspalette. So kann man mithilfe eines Bades, wofür aus dem Kraut ein Zusatz aufgebrüht wurde, die Muskulatur bei Heranwachsenden stärken und in ihrem Wuchs unterstützen. Wie wiederum sein Name verrät, darf besonders das weibliche Geschlecht nach dem Frauenmantel greifen und ihn als Beigabe zu der einen oder anderen Kräutermischung hinzufügen. Einen wahren Schatz stellt das Blatt der zu den Rosengewächsen zählenden Pflanze für unsere Haut dar, egal ob es sich dabei um Frauen oder Männer handelt. Und dieser wohltuende Reichtum für die Pflege derselben lässt sich am besten zusammen mit Öl heben und über längere Zeit konservieren.

Für eine reine Haut sorgen:

Zur Zubereitung eines Pflegeöls für die Haut benötigt man kaltgepresstes Olivenöl und frisch gepflückte, zerkleinerte Blätter des Frauenmantels oder des Silbermantels. Beides zusammen wird in einem Verhältnis 1 : 4 (= Blätter : Öl) 14 Tage lang in einem verschließbaren Glasgefäß bei Zimmertemperatur angesetzt. Danach abseihen, abfüllen und kühl lagern. Der gewonnene Ölextrakt hat einen reinigenden und entzündungswidrigen Effekt und sorgt bei regelmäßigem Einreiben für ein glattes Aussehen der Haut.


Frauenmantel ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.