Alternative Nutzung von Kürbissen

Zur Abwechslung äußerlich anwenden

Es liegt bereits einige Tage zurück, da konnte ich es wiederum riechen, spüren, sehen und hören. Ich beschreibe einerseits eine durchaus subjektive Empfindung, wenn ich alljährlich verspüre, dass der Sommer mitsamt dem ganzen Land nach Mariä Himmelfahrt gleichsam auszuatmen beginnt, meine jedoch, dass dies auch von anderen wahrzunehmen ist. Die größtenteils abgeernteten Felder, die veränderten ornithologischen Stimmen, das schrägere Sonnenlicht und anderes mehr tragen das Ihre dazu bei. Was dem aufmerksamen Naturbetrachter nun mehr ins Blickfeld rückt, das sind die zwischen den Stoppelfeldern daliegenden Kürbisflächen, die noch darauf harren, ihrer Früchte entledigt zu werden. Nun, heuer ist es angesichts des Niederschlagmangels eine wahre Tragödie. Wovon hätten denn die kugeligen Kürbisse auch sonst ihre eigentliche Größe erreichen sollen? Auf den Ertrag, der dennoch eingebracht werden wird, bin ich schon sehr gespannt. Vielleicht ist es ja da und dort sogar von Nöten, die Äcker einfach umzuackern, um sich einen größeren finanziellen Verlust zu ersparen. Das zu beurteilen, steht natürlich lediglich den Landwirten zu, die mit dieser Sonderkultur ihre langjährigen Erfahrungen haben. Die Herbstzeit ist überdies die Zeit des Wanderns. Egal, ob das in den Bergen oder im ebenfalls sehr schönen Hügel- oder Flachland passiert. Gesund ist es allemal, da die Physis über eine längere Zeit gleichmäßig beansprucht und bewegt wird. Dennoch kann auch das Wandern seine Folgen zeitigen, die sich spätestens dann bemerkbar machen, wenn man wiederum das angepeilte Quartier in Form der eigenen vier Wände oder einer gastlichen Stätte erreicht hat. Ideal wäre es darüber hinaus, wenn ein frischer Kürbis in der Nähe wäre.

Auflagen für Füße und Haut:

Von einem einigermaßen reifen Kürbis kann man das Fruchtfleisch herauslösen und es zerkleinern. Dann bereitet man daraus eine Auflage, die bis zu 5 Stunden an der vorgesehenen Stelle verbleiben kann, ehe man diese gegebenenfalls erneuert. Diese Maßnahme bewährt sich vor allem bei brennenden und übermüdeten Füßen. Man kann das aufbereitete frische Kürbisfleisch aber zudem auf Krampfadern und auf schmerzende Körperstellen betagterer Semester auflegen, um eine Linderung der Beschwerden zu erzielen. Gekochtes Fruchtfleisch ist als Auflage jedoch nicht geeignet.


Kürbis ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya


Kommentare geschlossen.