An der Wurzel packen

Kann man auch beim Kümmel tun

Termine häufen sich und werden wiederum abgearbeitet. Viele stöhnen unter den zahlreichen Eintragungen im Kalender, die kaum mehr Raum für eine freie und private Zeit lassen. Und dann kommen noch die Vormerkungen beim Zahnarzt dazu. Gut, wenn bei dessen Besuch nichts Gröberes festgestellt wird. Viel unangenehmer wird es da vorübergehend, wenn eine so genannte Wurzelbehandlung durchgeführt werden muss. Ja, aber genau dort sitzt oft das schmerzende Übel. Ein Doldenblütler namens Kümmel kennt weder den Stress, den ein voller Kalender verursacht, noch wird er je die Bekanntschaft mit einem Zahnbohrer oder ähnlichen Instrumenten, die der heilbringenden Therapie im Kieferbereich dienen, machen. In Wahrheit besticht dieses gewürztragende Gewächs durch seine Frucht, die jedermann spätestens dann auffällt, wenn man beim Genuss eines Bratens oder beim Essen des Sauerkrautes darauf beißt. Es ist ohnehin durchaus gesundheitsfördernd, die Kümmelkörner recht oft in der Küche zu verwenden. Ursprünglich war der Kümmel östlich des Mittelmeeres zu Hause. Doch heute kann man ihn überall in den Gärten ziehen und trifft auch in der freien Natur auf die Form des Wiesenkümmels. Eine Art der Verwendung, die jedoch kaum bekannt ist, möchte ich heute ein wenig beleuchten. Wir dürfen uns nämlich auch dem unterirdischen Pflanzenteil dieses Krautes zuwenden. Man kann also im wahrsten Sinne des Wortes diese populäre Pflanze an der Wurzel packen. Dabei handelt es sich weder um ein Übel, noch sind irgendwie geartete Schmerzen damit verbunden. Man muss sich lediglich ein wenig Zeit dafür nehmen. Beim Durchschauen des Kalenders sollte man sich dafür auf jeden Fall ein paar Stunden reservieren.

Nach der Kümmelernte:

Hat jemand bei sich im Garten den Kümmel den Sommer über im Beet gezogen, um von ihm eigenhändig die Samen zu ernten, um sie für den späteren Gebrauch zu lagern, kann man danach herangehen und die Wurzel der Stauden ausgraben und waschen. Man kann die Kümmelwurzeln nämlich durchaus kochen und als spezielles Gemüse verwenden. Sie schmecken sehr fein und sind vor allem für den Magen sehr bekömmlich und leicht zu verdauen.


Echter Kümmel ⓒ wikimedia commons, H.Zell

Kommentare geschlossen.