Eine angenehme Massage

Den Rosmarin an die Haut lassen

Du sollst den Nächsten lieben wie dich selbst – so steht es schon in der Heiligen Schrift. Dort finden wir diesen Aufruf aber niemals entkoppelt von der Liebe zum Schöpfer, dem wir uns als Menschen verdanken. Aus christlicher Sicht ist das auch der Maßstab, wenn es gilt, eine menschliche Person und deren Leben zu bewerten. Mithilfe des Rosmarins ist es jedoch nicht unbedingt nötig, sich in ethisch-moralische Höhen zu schwingen, sondern einfach einmal auf das Wohl des eigenen Leibes und vielleicht auch auf das der anderen zu blicken. Das schließt ja nicht unbedingt das Gebot der Nächsten- und der Eigenliebe aus, sondern verleiht ihm sogar einen ganz praktischen und konkreten Ausdruck. Der Lippenblütler Rosmarin ist ein mediterraner botanischer Geselle. In der angestammten Heimat kann er ebenso die Phasen des Winters überdauern. Bei uns jedoch ist es notwendig, ihn als Kübel- oder Topfpflanze zu ziehen, um den duftenden Zwergstrauch vor frostigen Temperaturen, vor Schnee und Eis zu schützen. Mit dem Gießen der Pflanze während der Einhausung ist das dann noch einmal eine eigene Sache, die es gilt, im Laufe der Sorge um den Rosmarin herauszufinden. Denn nasse „Füße“ mag er auf keinen Fall. Doch nun ist es noch nicht so weit. Die Rosmarinblätter eignen sich nicht nur als Gewürz für köstliche Bratengerichte, sie sind auch förderlich für die Kühlung und die Durchblutung der Haut. Momentan dürfte es ganz gut sein, wenn wir genau jene Effekte für uns in Anspruch nehmen oder es weiters den uns Nahestehenden zuteil werden lassen. Das kann durchaus in Form einer kurzen Massage passieren, im Zuge dessen die Haut abgerieben und mit dem Rosmarin in Kontakt gebracht wird. Und der Essig darf auch mit im Spiel sein.

Rosmarin in Essig ansetzen:

In eine leere Literflasche gibt man 3 blühende Triebe von einem Rosmarinstrauch und füllt sie hernach mit einem guten Weinessig auf. 8 Tage bleibt die Flasche samt Inhalt verschlossen auf einer Fensterbank stehen. Danach einfach kühl lagern, ohne die Pflanzenteile abzuseihen. Für eine Hautabreibung gibt man 2 Esslöffel davon auf einen feuchten Waschlappen und massiert den ganzen Körper damit ein. Diese durchblutungsfördernde Maßnahme wirkt sich auch kühlend und erfrischend auf die Haut aus.


Rosmarin ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya

Kommentare geschlossen.