Aussaat im eigenen Zimmer

Mit Weizenkeimlingen in den Tag starten

Die Felder sind größtenteils abgeerntet. Dort, wo in diesem Jahr der Regen meinte, länger und öfter mitreden zu müssen, war dies gebietsweise nur schwer möglich. Dennoch ist die Getreideernte wohl oder übel vorüber. Die Felder kommen jedoch bloß kurz zur Ruhe. Je nach landwirtschaftlicher Arbeitsweise geht es nun daran, das Erdreich aufzubereiten und eine Gründüngung auszusäen. Oder es wird schon die so genannte Winterfrucht angebaut. Der Weizen, der bereits in die Lagerstätten eingebracht wurde, steht uns jetzt als wertvolle Nahrungsgrundlage zur Verfügung. Auch wer keinen Acker besitzt, kann das Korn zum Keimen bringen. Dazu gibt es zahlreiche Anleitungen in einschlägigen Büchern und im Internet. Spaßhalber möchte ich hier feststellen, dass wir als Menschen nicht fähig sind, den trockenen und harten Weizen zu essen, um diesen gewinnbringend zu verdauen. Da tun sich die Hühner wesentlich leichter, wie wir alle wissen. Und trotzdem gibt es einen Weg, den Weizen so aufzubereiten, damit sich im Magen kein Klumpen einer äußerst schwer verdaulichen Materie bildet. Man muss die Körner einfach nur dazu bringen, sich von selbst zu öffnen und mit Hilfe von Wasser weich und genießbar zu werden. In den eigenen vier Wänden ist das durchaus möglich. Die Wahl der jeweiligen Technik bleibt jedem selbst überlassen, um den Weizen zum Keimen zu bringen. In Kombination mit anderen Früchten kann man in regelmäßigen Abständen gekeimtes Getreide als Zusatzkost zum alltäglichen Einerlei heranziehen, um den Körper sowie auch den Geist vital und fit zu erhalten. Gerade dann, wenn ein keimender Same sich gleichsam entäußert, sind uns die darin liegenden Kräfte am ehesten zugänglich.

Leichte Kost für „geistige Schwerarbeiter“:

Am Abend werden 5 getrocknete und entkernte Marillen und gleich viele Zwetschken in 1/2 Liter kaltes Wasser gelegt. Am Morgen die Früchte abseihen und die so gewonnene Flüssigkeit auf nüchternen Magen trinken. Das eigeweichte Obst wird fein zerhackt und zusammen mit 2 Esslöffeln Weizenkeimlingen, 1 Esslöffel Honig und 1 Esslöffel gemahlener Walnüsse abgemischt. 1/2 Stunde stehen lassen und mit 2 Stück Zwieback oder Knäckebrot essen. Das fördert den Stuhlgang und verlangt vom Magen keine unnötige Anstrengung.

Weizenkeimlinge ⓒ espro-sprossen.ch

Kommentare geschlossen.