Die Engelwurz, eine imposante Nordländerin

Sie stärkt unsere Verdauung und die Nerven

Schon der Name dieser Pflanze weist darauf hin, dass sie große Heilkraft besitzt. Als der Schwarze Tod, die Pest, Europa heimsuchte, soll kein Geringerer als der Erzengel Gabriel selbst auf die außerordentliche Heilkraft dieses Gewächses hingewiesen haben. Die Echte Engelwurz (Angelica archangelica) ist ein Kind des Nordens und zählt zur Familie der Doldenblütler. Sie kommt in unseren Breiten meist an feuchten Standorten vor und bevorzugt nasse und nährstoffreiche Tonböden. Ihre Verwandte, die Wald-Engelwurz (Angelica sylvestris), findet man eher in Auwäldern und Schluchten. Sie wird seltener als Heilpflanze verwendet. Alle Teile der Engelwurzpflanze können genutzt werden. Die frischen Blätter und Blattstiele wandern in die Küche. Die Blüten eignen sich im Stadium des Aufblühens für Tees und Auszüge. Die Wurzel kann man im Herbst ausgraben und nach dem Reinigen aufspalten und in der Sonne trocknen. Versuchen Sie einmal das würzig feine Aroma dieses Doldenblütengewächses zu riechen. Zerreiben Sie dafür einfach ein Blatt oder ritzen Sie den Stängel auf. Jeder Teil, selbst die Wurzel, haucht ein feines Aroma aus, das wenigen bekannt ist. Menschen, die von Angst zu versagen gequält werden, finden in der Engelwurz eine starke Helferin. Nur der von Angst Befreite kann letztendlich auch dankbar sein.

Zwei Rezepte von Kräuterpfarrer Weidinger:

Angelika-Wurzelpulver: Die getrocknete Wurzel zu feinem Pulver verreiben. Zweimal täglich einen Teelöffel voll in einer Tasse Wasser aufgelöst oder mit Honig, Joghurt oder Marmelade gemischt einnehmen. Wirkt großartig bei Migräne, Schwindelanfällen, Wadenkrämpfen und Ausbleiben der monatlichen Blutungen.

Angelikawurzel-Wein, eine gute Verdauungshilfe: 60 g getrocknete, fein zerkleinerte Wurzeln 14 Tage in 1 l trockenem Weißwein ansetzen, das verschlossene Glas in dieser Zeit ins sonnige Fenster stellen. Dann abseihen und filtrieren, in kleinere Flaschen füllen, kühl und dunkel lagern. Nach jeder Mahlzeit 1 Esslöffel voll einnehmen, das bringt die Verdauung in Schwung, hilft bei Magenschwäche und Appetitlosigkeit, aber auch bei Niedergeschlagenheit und Abgespanntheit.

Engelwurz Echte ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya

Kommentare geschlossen.