Eine Litanei anstimmen

Zur Abwechslung einmal mit Kräutern

In der warmen Jahreszeit kommen gerne die Touristen zu uns ins schöne Waldviertel. Anziehungspunkte sind neben einer oftmals natürlichen Landschaft die vielen historischen Bauten, die schon allein durch ihre Erscheinung einen aufwertenden Akzent für ihre Umgebung darstellen. Gerne führe ich z. B. unsere Gäste durch die schöne Stiftskirche von Geras, an deren Plafond sich seit dem Jahr 1771 ein Freskenzyklus befindet, der das Gebet der Lauretanischen Litanei in die Bildsprache des ausgehenden Barocks fasst. Eine Litanei ist quasi ein Meditationsgebet mit sich immer wiederholenden Phrasen, das sowohl einzeln als auch in Gemeinschaft verrichtet werden kann. Darin stehen – leider oft unbekannterweise – die christlichen Gebetspraktiken den Formen der fernöstlichen religiösen Andachtskultur um nichts nach. Heute möchte ich daher, durch das erwähnte Deckengemälde des Trogerschülers Franz Zoller animiert, eine ganze Liste von Heilkräutern meinen werten Lesern vor Augen führen, die allesamt die Wirkkraft in sich bergen, unser Blut zu reinigen. Vielleicht kann ja die eine oder der andere etwas darunter entdecken, das mithelfen kann, den Frühling für die eigene Gesundheit zu nutzen. Denn so manche Krankheit stellt eine Sackgasse dar, aus der wir scheinbar nur schwer wieder herauskommen. Dennoch sind viele Pflanzen durchaus in der Lage, uns dabei zu helfen, den Retourgang einzulegen, um unseren Organismus Richtung Heilwerden zu steuern.

Blutreinigende Kräuter:

Acker-Stiefmütterchen, Birkenblätter, Brennnesseltriebe, Brunnenkresse, Gänseblümchenblätter und -blüten, Gundelrebenkraut, Knoblauch, Löwenzahnblätter und -wurzeln, Ringelblumenblüten, Rosmarintriebe, Schafgarbenkraut, Schlüsselblumenblätter, blühendes Tauendguldenkraut, Veilchenblätter Wacholderbeeren, Walnussblätter, Weiße Taubnessel, Wermutkraut, Zinnkraut und Zwiebel.


Stiefmütterchen-Zweig ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya


Brunnenkresse ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya


Grundrebenzweig ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya

Kommentare geschlossen.