Kräuter und Milch kombinieren

Zum Beispiel mit der Königskerze

Was den menschlichen Säuglingen fast ausschließlich beim Eintritt in diese Welt mitgegeben wird, ist die so genannte Laktoseverträglichkeit. Andernfalls würden die Neugeborenen kaum fähig sein, die Milch der eigenen Mutter und die im Flascherl gereichte zu verdauen. Forschungen haben ergeben, dass die Menschen im Mittelalter in verschiedenen Regionen eine je unterschiedliche Fähigkeit besaßen, die Milch der Kühe ohne physische Beeinträchtigung als Nahungsmittel zu verwenden. Heutzutage erkennt man zusehends, dass es nicht selbstverständlich ist, das weiße Produkt der Wiederkäuer verdauen zu können. Aber immerhin besteht die Möglichkeit, die Milch als Transportmittel zu verwenden, wenn es gilt, die gesundheitsfördernden Inhalte der Heilkräuter aus den Pflanzenteilen herauszulösen und dem Organismus zuzuführen. Meiner Meinung nach wurde in den Küchen unserer vorhergegangenen Generationen die Milch für die Zubereitung verschiedenster Speisen ohnehin mehr herangezogen als dies heutzutage der Fall ist. Aber mit der sich stetigen Veränderung der Lebenskultur ging auch eine Wandlung der Ernährungsweise einher, nicht immer zum Vorteil unserer Gesundheit. Leider ließen sich so gesehen viele Leiden und Krankheiten nicht auf eine Reise ohne Wiederkehr verbannen. Gerade in den Ballungszentren sorgt eine abgasreiche und verunreinigte Luft dafür, dass die Atemwege einer stetigen Herausforderung ausgesetzt sind. Da verwundert es nicht, wenn sich zur kalten Jahreszeit vermehrt Erkältungen einstellen, die eine Verschleimung der Lunge mit sich bringen. Geht diese in einer angemessenen Zeit vorüber, so hat sich unser Immunsystem bewährt. Dennoch leiden so manche unter einer chronischen Dauer dieser Beeinträchtigung. In diesem Falle ist die Königskerze zur Stelle, um die Wege der ein- und ausgeatmeten Luft gleichsam wiederum freizuschaufeln. Und die Milch soll dabei nicht fehlen.

Königskerzen-Milch:

1 Esslöffel getrockneter Blüten der Großblütigen Königskerze (Verbascum densiflorum) werden mit 1/4 Liter kochender Milch übergossen. Beides zusammen lässt man ca. 15 Minuten zugedeckt ziehen. Anschließend durch ein feines Sieb passieren, die Königskerzen-Milch langsam und bedächtig trinken. Diese Anwendung sollte nach Möglichkeit am Morgen durchgeführt werden.

Königskerze ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya

Kommentare geschlossen.