Die Figur halten

Die Topinamburknolle hilft beim Regeln

Die freie Zeit des Sonntags wird von vielen für einen ausgiebigen Spaziergang genutzt. Wer Glück hat, kann im Zuge dessen so manches scheue Stück Wild beobachten. Womöglich führt der Weg an einem Wildacker vorüber, den die Waidleute extra für Reh, Wildschwein und Fasan angelegt haben, um den Tieren Nahrung und Deckung anzubieten. Eine bevorzugte Pflanze für diese speziellen Flächen ist der Topinambur (Helianthus tuberosus). Dieses mit der Sonnenblume verwandte Gewächs bildet im Erdreich knollenartige Rhizome aus und erreicht eine Wuchshöhe bis über zwei Meter. Seit dem 17. Jahrhundert züchtet und verwendet man die Topinambur auch in Europa als Nahrungs- und Futtermittel. Ursprünglich erwarben die indigenen Stämme Nord- und Mittelamerikas einen großen Erfahrungsschatz in der Verwendung dieses gehaltvollen Krautes, wovon schließlich auch die Europäer in der Folge der Entdeckungsreisen profitierten. Durch ihren Reichtum an Vitaminen und dem Inhaltsstoff Inulin sind die Topinambur-Knollen eine wertvolle Nahrungsergänzung, die zudem den Diabetikern zugute kommt. Wie die Kartoffel ist auch diese Wurzel eine basische Frucht, die so beim Verzehr eine entsäuernde Wirkung für den Organismus beisteuern kann. Dem freilebenden Wild gegenüber haben wir als Menschen oft den Nachteil, dass die Bewegung aufgrund unserer Arbeit in geschlossenen und geheizten Räumen zu kurz kommt. Unabhängig davon ernähren wir uns aber so, als würden wir permanent eine schwere Tätigkeit verrichten. Die Folge davon ist eine übermäßige Anlagerung von Fett in unserem Körper, die meist auch für die Mitwelt sichtbar wird. Hermann-Josef Weidinger hat für die Regelung des Stoffwechsels einen Auszug entwickelt, der nun allen zur Verfügung steht, die ohne extreme Kuren den Appetit und das Zulegen von Gewicht zügeln wollen. Im Topinambur sind die nötigen Hilfen hierfür gespeichert.

Schlankheitsmittel Topinambur-Auszug:

Dieser aus der Knolle der Heilpflanze gewonnene Auszug verhindert die übermäßige Bildung von Fettgewebe, entgiftet den Organismus und erhält gleichzeitig die Leistungsfähigkeit.
4- bis 5-mal täglich wird ein Teelöffel voll davon eingenommen, und vor dem Schlucken gut im Mund verteilt. Das beugt auch einer Stuhlverstopfung vor. Topinambur-Auszug ist in der Kräuterstube in Karlstein erhältlich (Tel. 02844/7070-11 oder per Mail unter beratung@kraeuterpfarrer.at). Setzen Sie gleich morgen einen konkreten Schritt für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden!


Topinamburknolle ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya


ⓒ Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya

Kommentare geschlossen.