Groß dimensionierter Luftfilter

Der Sommerwald

Für die Erhaltung des Weltklimas werden großartig organisierte Konferenzen abgehalten. Verfolgt man die Medien rund um diese internationalen Zusammenkünfte, wird man unweigerlich von einem Bangen lesen oder hören, weil es nie sicher ist, ob dabei überhaupt ein folgenreiches Ergebnis herauskommt. So sehr sich auch die vielen Politiker um die Senkung des CO2-Ausstoßes bemühen, schaffen sie doch kaum den Balanceakt zwischen den Interessen der Industrie und des Umweltschutzes. Jetzt könnten wir natürlich alle miteinander loslegen und über diese geschilderte Misere schimpfen und in den allgemeinen Tenor einstimmen, dass die Welt ohnehin nicht mehr lange steht. Aber das hat ja schließlich auch schon Johann Nestroy gewusst. Was also tun? Vergeblich auf eine persönliche Einladung zur nächsten Weltklimakonferenz warten? Hinter einem selbst die Sintflut kommen lassen? Ohne Rücksicht auf Verluste weiterleben wie bisher? Oder vielleicht gar etwas ändern? Der Urlaub für diesen Sommer ist entweder schon konsumiert oder bereits fix gebucht. So kann man also kaum mehr auf umweltbelastende Transportmöglichkeiten verzichten. Aber in Zukunft lässt sich da schon mehr planen. Schließlich gibt es auch eine Ethik in Sachen Fortbewegung und Verkehr. Ich bin mir beim Schreiben dieser Zeilen durchaus bewusst, dass ich selbst im Glashaus sitze, da mir auf dem Land nichts anderes übrig bleibt, als eben mit dem Auto zu fahren. Dennoch lässt sich die eine oder andere Fahrt einsparen. Und meiner Lunge tut es auf jeden Fall gut, wenn die Luft zum Atmen nicht unbedingt aus einer permanent laufenden Klimaanlage im Auto kommt. Unlängst ließ ich die vier Räder samt Karosserie einfach stehen und ging durch den Wald.

Freizeit in unmittelbarer Umgebung:

Gäste helfen mir, die freie Zeit sinnvoll zu nutzen. Das tat ich vor kurzem im sommerlich aufgeheizten Föhrenwald im Thayatal. Das Aroma des Waldes ist einfach herrlich. Dazu darf man bedenken, dass jeder Forst einen riesigen Luftfilter und Temperaturregler für die Umgebung darstellt. Warum also in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?

ⓒ Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya

Kommentare geschlossen.