Gewappnet und gestärkt

Die Abwehrkräfte natürlich steigern

Durch eine Leserin der Kolumne angeregt, möchte ich heute den Blick auf unser körperliches Verteidigungssystem richten. Es dauert eine Zeit lang, bis sich der Körper auf die vielen Herausforderungen einstellt, welche die beginnende kalte Jahreszeit mit sich bringt. Draußen ist es nebelig, kalt und feucht, und im Innern der Häuser und Geschäfte ist die Luft meist hoch temperiert und trocken. Wen wundert’s, wenn dann die Erkältungs-
krankheiten um sich greifen. Über die stärkende Wirkung der Hagebutte wurde bereits an dieser Stelle geschrieben. Doch wer traut zum Beispiel der Himbeere heilende Kräfte zu? Aus den getrockneten Blättern der Pflanze lässt sich ein Tee anrichten, der viele Spuren-
elemente enthält, zudem Gerbstoffe und Milchsäure. Unser Immunsystem kann das alles gut gebrauchen. Oder vielleicht hat jemand den Sanddorn in seinem Garten oder am Feldrain stehen! Der Saft, der aus seinen Beeren gewonnen wird, eignet sich hervorragend als Hilfsquelle bei Erkältung und Grippe und stärkt außerdem das Blut. Sanddornsaft gibt es auch in den Apotheken und Reformhäusern käuflich zu erwerben.
 

Kräutertee „Für eine kräftige Abwehr“:

Dem Kräuterpfarrer Hermann-Josef Weidinger war die Zahl 7 heilig. So mischte er auch einst aus 7 Kräutern einen bekömmlichen Tee zur Stärkung des Immunsystems.

Hier seine Zusammenstellung:

  • Hagebuttenfrüchte 30 g
  • Ysop 25 g
  • Brennnessel 10 g
  • Himbeerblätter 10 g
  • Melisse 10 g
  • Thymian 10 g
  • Ringelblumenblüten 5 g

  • Die Zahl 7 ist nicht nur heilig, sondern in diesem Fall auch heilend.

    Kommentare geschlossen.