Sich mit fremden Federn schmücken

Mit Pflanze und Tier auf Weihnachten zu

Zierpflanzen haben immer Saison. Das ganze Jahr über kann man z. B. wunderschöne Orchideen im Handel erwerben, um jemandem oder sich selbst mit deren Blütenpracht eine Freude zu machen. Jetzt vor Weihnachten dominiert aber die Farbe Rot die gärtnerischen Großmärkte. Es ist der so genannte Weihnachtsstern, der nun vielerorts als schmückendes Element in Kirchen und Wohnungen aufgestellt wird. Sein wissenschaftlicher Name Euphorbia pulcherrima verrät uns bereits, dass er zur Familie der Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae) zählt. Die roten Blätter auf der Oberseite des Weihnachtssterns sind nicht die Teile seiner Blüte, sondern weisen durch ihre Form und ihre Farbe nur auf diese hin. Daher werden die rot gefärbten Zierblätter in der Botanik als Hochblätter bezeichnet. Der Weihnachtsstern kommt in freier Natur in den tropischen Laubwäldern Mittel- und Südamerikas vor. Da er schon seit langer Zeit Aufsehen erregte, wurde er auch auf anderen Kontinenten eingeführt, wo er bei guten klimatischen Bedingungen ebenfalls verwildert ist. Da wir diese Zimmerpflanze meist nur in geringer Größe kennen, die sich auf das Fassungsvermögen eines Blumentopfs beschränkt, ist es für manche wahrscheinlich verwunderlich, dass sie in ihrer Heimat als Strauch mit verholzten Ästen wächst und eine Höhe bis zu 4 Meter erreichen kann. Durch seine gering giftigen Pflanzenteile soll man darauf achten, dass nicht irgendein Haustier am Weihnachtsstern knabbert und eventuelle Folgeschäden davonträgt.

Lebendige Freude bereiten:

Pflanzen sind Lebewesen. Sie können in einem gewissen Maß auch die immer häufigere Einsamkeit mancher Menschen leichter tragen helfen. Jedwede Pflanze ist treu. Sie läuft vor uns nicht davon. Eine Zimmerpflanze begnügt sich mit dem, was wir ihr zukommen lassen. Mit ein wenig Feingefühl wissen wir, wem wir durch das Schenken einer Pflanze Freude bereiten können. Jetzt ist vielleicht grad die richtige Zeit dafür.

Weihnachtsstern

Mehr Infos zum Verein Freunde der Heilkräuter, Rezepten und Produkten finden Sie auf www.kraeuterpfarrer.at.