Zwei Anliegen aufgreifen

Noch einmal die Topinambur beleuchten

Es freut mich immer, wenn aufgrund dieser Gesundheitskolumne ein reges Interesse herrscht, etwas mehr über eine Pflanze oder eine Anwendung zu erfahren. Am vergangenen Sonntag war die schlanke Sonnenblume an der Reihe, die besser unter der Bezeichnung Topinambur bekannt ist. Mir schien es vorrangig, auf die unterstützende Wirkung eines Auszuges aus der Knolle hinzuweisen, die gerne zu Hilfe genommen wird, wenn man etwas schlanker werden und überzählige Kilos verlieren möchte. Dieses Elixier ist übrigens von Kräuterpfarrer Weidinger entwickelt worden und kann jederzeit im Kräuterzentrum in Karlstein bezogen werden. Gesundheitsbewusste Leser haben mich überdies mehrfach darauf hingewiesen, dass die Topinambur-Knolle auch anderwärtig in der Küche zum Einsatz kommen kann. Gerade dann, wenn man diese frisch aus dem Garten ausgräbt, ist sie eine Delikatesse auf dem Gemüseteller und kann in ähnlicher Weise wie die Kartoffel verarbeitet werden. Unser Organismus profitiert vom Verzehr der Topinambur unter anderem auch dadurch, weil es gerade in der zweiten Winterhälfte wichtig ist, diesen zu entgiften und mit leicht verdaulicher Kost wiederum fit für den Frühling zu machen. Auf der Homepage des Vereines Freunde der Heilkräuter www.kraeuterpfarrer.at gibt es in dieser Hinsicht ein ganz praktisches Rezept, das man sehr leicht „in die Tat“ umsetzen kann. Für diejenigen, die mit dem Medium Internet nicht persönlich vertraut sind, möchte ich es heute an dieser Stelle auch schriftlich übermitteln. Alle naturheilkundlichen Fragen rund um die Topinambur beantwortet gerne und kostenlos unser Beratungsdienst in Karlstein an der Thaya (ab MONTAG unter Tel.-Nr. 02844/7070-11 oder -31).

Cremesuppe mit Topinambur:

Als Zutaten benötigt man 50 g Butter, 50 g Weizenvollkornmehl, 1/2 Esslöffel Kümmel, 2 Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer, 1 Liter Gemüsesuppe, 300 g Topinambur, Creme fraiche und Petersilie. Und so geht man vor: den Knoblauch zerdrücken und in Butter anschwitzen, Mehl einrühren und leicht durchrösten. Dann mit Gemüsesuppe aufgießen und würzen. Die Topinamburknollen gut abwaschen und in Würfel schneiden. In die Suppe geben und ca. 1/2 Stunde auf kleiner Flamme leicht köcheln lassen. Mit dem Mixstab anschließend pürieren und mit etwas Creme fraiche verfeinern. Mit etwas Petersilie garnieren. Mahlzeit!

Topinambur-Suppe ⓒ Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya

Kommentare geschlossen.