Kopfschmerzen sind lästig

Nicht nur mit Tabletten bekämpfen

Die Gründe dafür, dass unser Kopf schmerzt und brummt, können vielfältig sein. Entweder sind die Muskeln im Nacken verspannt, die Augen überanstrengt, die Konzentration in der Arbeit zu lange und groß, der Genuss von Alkohol zu viel, die Ernährung zu einseitig, die Monatsblutung wieder an der Reihe, etc., etc. Die Liste könnte noch lange fortgesetzt werden. Letztendlich gehört dieses Leiden als Folge einer hohen Zivilisation zum Alltag. Wir können aber das Kopfweh zum Anlass nehmen, wieder einen Schritt auf die Natur hin zu tun, um im Reichtum der Heilkräuter genau das Passende zur Linderung des Schmerzes zu finden.

An erster Stelle aber steht die Bewegung in der frischen Luft. Unser Körper braucht Abwechslung. Mit einem Spaziergang ist da schon viel getan. Das Schwimmen ist hier auch nicht zu unterschätzen. Wer Stress und Ärger zu bewältigen hat, kann alles Belastende durch eine entsprechende Herausforderung des Bewegungsapparates vom Körper in einem bestimmten Ausmaß ableiten.

Tipps bei Kopfweh:

Wer sich nicht zu hoher Sonneneinstrahlung aussetzt, kann mit Johanniskraut-Öl die Stirn, die Schläfen und den Nacken einreiben. 2 bis 3 Tropfen reichen da schon. Dillsamen-Tee wirkt ebenfalls gut gegen Kopfschmerzen. 2 Teelöffel Früchte mit 1/4 Liter siedendem Wasser übergießen, nach 15 Minuten abseihen und schluckweise trinken. Obstbrand kann man auch für Einreibungen an den betroffenen Stellen verwenden und Linderung herbeiführen. Oder man reibt mit kaltem Apfelessigwasser die Waden gründlich ab. Das leitet ab und mindert die Schmerzen.

Kommentare geschlossen.