Ein belebendes Bad

Mit Fichtennadeln anrichten

Was lassen wir alles an unsere Haut heran? Nun, diese Frage stellen wir uns wohl kaum, wenn wir täglich die gewohnte Wäsche wechseln oder uns unter die Dusche stellen, wo ein bestimmtes Seifenmittel bereitsteht. Erst wenn wir davon wieder Nachschub brauchen und Dementsprechendes einkaufen, schauen wir sowohl auf Qualität als auch auf den Preis. Vieles davon wurde künstlich und mit synthetischen Substanzen versetzt hergestellt. Gott sei Dank gibt es gerade auf diesem Sektor bereits ein großes Umdenken. Bei Fichtennadeln (Picea abies) gehen wir verständlicher Weise wohl auf Distanz, wenn wir nur spärlich oder gar nicht bekleidet sind. Denn wer von uns möchte sich den zahlreichen Stichen aussetzen, die man automatisch beim Berühren derselben abbekommt? Da ist es schon klüger, Handschuhe zu verwenden und eine feste Jacke anzuziehen, sollte man das Reisig dieser Nadelbaumart versorgen wollen. Oder man beschreitet noch einen anderen Weg. Als Dekoration kommt nun das forstliche Grün eh immer weniger infrage. In den Fichtennadeln ist eine Menge wertvollen ätherischen Öls enthalten. Das lässt sich auch für die eigene Gesundheit nutzen, da dieser Inhaltsstoff nicht bloß den Atemwegen eine Unterstützung bietet. Es ist gleichzeitig stoffwechselanregend und belebend. Und wenn man diese spitzen Wuchsteile dementsprechend aufbereitet, soll dann auf jeden Fall die Haut damit in Kontakt treten. Und es besteht kein Grund zur Sorge, von einer Pflanze gepiesackt zu werden. Ganz im Gegenteil: gerade bei Niedergeschlagenheit und Erschöpfung kann die wohlige Wirkung der Fichtennadeln genutzt werden.

Badezusatz aufkochen

Fichtennadeln kann man das ganze Jahr über von den Zweigen der Bäume durch Abzupfen ernten. Eine Menge von 150 g gibt man in einen Topf, übergießt die Nadeln mit 2 Liter kaltem Wasser und kocht sie danach gut auf. Dann abseihen und dem warmen Badewasser in der Wanne beifügen. 20 Minuten darin baden, ehe man wieder heraussteigt und sich abtrocknet. Diese Anwendung tut besonders bei Übermüdung, Erschöpfung und auch bei Wechselbeschwerden gut. Es stärkt zudem die Atemwege. www.kraeuterpfarrer.at

Fichtennadeln und Zapfen (Picea abies) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.