Bei den Füßen beginnen

Birkenrinde für ein Bad

Der Schatten der Bäume gewinnt immer mehr an Wert. Überhaupt ist es angesichts dramatischer klimatischer Veränderungen wichtig, dass gerade auch städtische und dörfliche Wohnbereiche mit genügend Grünzonen versehen werden, wo eben so mancher Hitzestau abgefedert werden kann. Aber Bäume sind mehr als nur Schattenspender oder Holzlieferanten. Sie zählen zu den großen Heilkräutern, die ebenso ihre Wirkstoffe besitzen und somit gerade den Menschen helfend zur Seite stehen, wenn sie ihr Wohlbefinden stärken möchten. Die Birke (Betula) ist wohl eine Art, die kaum aus unserer Heimat wegzudenken ist. Egal ob in Bergwäldern als auch entlang der Straßen des milden Flachlandes: überall ist sie anzutreffen. Gerade dann, wenn der Wind ein wenig durch ihre Krone fährt, dann rauscht es angenehm aus dem sich bewegenden Blattwerk. Und das kommt gleichsam einer akustischen Erfrischung gleich. Doch gibt es auch noch eine andere Möglichkeit, die Birke für die sommerliche Zeit zu nutzen. Unser Augenmerk soll dabei auf den Zweigen liegen, die sich ab einer gewissen Länge ohnehin zu uns herabbiegen. An ihnen die schützende Rinde, die in sich Gerbstoffe birgt. An unserer Haut befinden sich eine hohe Anzahl an Schweißdrüsen, die gerade bei hohen Temperaturen äußerst aktiv sind, um zur Kühlung des Organismus ihren Beitrag zu liefern. Das fühlt sich dann meist nicht unbedingt angenehm an, vor allem nicht an den Füßen, die uns durch den ganzen Tag tragen müssen. Mit dem heutigen Tipp möchte ich daher auf die unterste Etage des Körpers blicken, wo die Wirkkraft der Birke gewinnbringend landen soll. Übrigens erweist es sich als sinnvoll, den Tag damit zu beginnen, sich etwas Gutes zu tun. Vielleicht ist der anschließende Vorschlag ja eine konkrete Möglichkeit, dies auch wirklich umzusetzen.

Fußbad zur Schweißregulierung

Von fingerdicken Ästen der Birke schält man die Rinde und zerkleinert sie. 75 g davon reichen, um sie in 1 Liter kaltem Wasser über Nacht anzusetzen. Am Morgen nach dem Aufstehen aufkochen und einem angerichteten Fußbad beigeben. Dann 10 Minuten die Füße darin baden. Gut abtrocknen. Das hilft mit, um eine übermäßige Schweißproduktion zu regulieren und ist eine gute Möglichkeit, das gesamte Wohlbefinden zu steigern.

Birkenzweige mit Blättern und Blüten (Betula pendula) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.