Rahmenbedingung für einen Tag

Morgens und abends Quendeltee

Was bringt ein Bild in Form eines Gemäldes, eines Reliefs oder eines Fotos so richtig zur Geltung? Es ist meist der Rahmen, der die Darstellung einerseits eingrenzt und andererseits durch eine qualitätsvolle Beschaffenheit zusätzlich betont. Unser Leben wird auch meist dadurch geordnet, indem wir uns für ganz Bestimmtes entscheiden, wie etwa Beruf oder Beziehung. Das ist ebenfalls mit einem Rahmen zu vergleichen, der uns Halt und Orientierung verleiht. Mit dem Quendel (Thymus serpyllum) möchte ich heute mit meinen Lesern bloß auf einen einzigen Tag blicken, der allein schon dadurch begrenzt ist, dass er nur 24 Stunden zählt. Einen Teil davon verbringen wir im Schlaf. Die Zeit, in der wir wach agieren und uns den Herausforderungen stellen, die uns jeweils zugemutet werden, erstreckt sich meist von den frühen Morgenstunden bis zum frühen Abend. Eben in dieser Phase kann es sinnvoll und gewinnbringend sein, sich des Quendels zu entsinnen und ihn zu verwenden. Schauen wir doch einmal auf die Heilwirkungen des Feldthymians, wie dieser Lippenblütler auch gerne bezeichnet wird. In erster Linie richtet sich seine fördernde Kraft auf die Atemwege, die oft mit einem Zuviel an Schleim zu kämpfen haben. Dann ist es gut zu wissen, dass der Quendel mithilft, diese Belastung der Bronchien wiederum gut abhusten und somit verringern zu können. Zudem finden sich im Quendel, der reich an ätherischen Substanzen ist, keimtötende und krampflösende Eigenschaften. Nicht minder stärkt er die Nerven und beruhigt das Gemüt. Letzteres ist somit sehr gut geeignet, um einen Tag damit abzustecken. Konkret meine ich die Verwendung des Quendels am Beginn und beim Ausklingen eines Arbeitstages. Mit einem Tee, der ganz unkompliziert aufgegossen und konsumiert werden kann, erreicht man das auf eine wirksame Weise.

Tee mit Honig und Zitrone

Von getrocknetem und zerkleinertem blühenden Kraut des Quendels nimmt man 2 Teelöffel voll und übergießt die Kräuterdroge mit 1/4 Liter kochendem Wasser. 15 Minuten lang zugedeckt ziehen lassen und dann abseihen. Zusätzlich etwas Honig einrühren und noch den Saft einer halben Zitrone dazugeben. Trinkt man am Morgen nach dem Aufstehen eine Tasse davon und am Abend nach getaner Arbeit, so stärkt man auf diese Weise die Nerven und sorgt für eine gute physische Entspannung, die sich auch positiv auf das Gemüt auswirkt.

Quendel oder Wilder Thymian (Thymus serpyllum) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.