Ein Tee für viele Fälle

Mit Spitzwegerich aufgießen

Immer wieder werden Erwartungen gehegt und geschürt, dass es doch jemandem möglich sein könnte, alles zu wissen und viele Fertigkeiten zu besitzen. Doch die Zeit der mittelalterlichen Universalgelehrten ist längst dahin. Und einen Mann für alle Fälle – den gibt es wohl nur als reißerische Überschrift für Fernsehserien wie einst mit Harald Juhnke in Deutschland. Im Reich der Kräuter verhält es sich ganz ähnlich. Bei der Fülle an Arten und Variationen ist es übrigens gar nicht nötig, dass eine Pflanze alles zu bewirken vermag. Beim Spitzwegerich (Plantago lanceolata) sehen wir aber, dass er viele Möglichkeiten aufweist, die ihn als guten Begleiter in den verschiedensten Anliegen in Frage kommen lassen. In erster Linie kennt man ihn als Spezialisten für Husten, Erkältung und Heiserkeit. Das liegt wohl an dem nicht geringen Anteil an Schleimstoffen, die sich in den Blättern des wegbegleitenden Gewächses befinden. Sie helfen u. a. mit, dass ein festsitzender Schleim in den Bronchien sich leichter verflüssigt und somit wieder besser abtransportiert werden kann. Ein anderer Effekt wird ebenfalls gerne entgegengenommen, der mit dem Spitzwegerich in Verbindung steht. Konkret meine ich hier die entzündungshemmenden Eigenschaften, die man mithilfe seiner Blätter an die Physis weitergeben kann. Am besten gelingt das momentan, indem man auf die getrocknete Droge zurückgreift und einen Tee damit aufgießt. Und ein Absud dieser Art muss nicht immer nur getrunken werden. Natürlich kann Spitzwegerichtee als Getränk äußerst gute Dienste erweisen. Doch gibt es auch für andere Fälle alternative Anwendungsmöglichkeiten.

Zum Spülen und Auflegen

Von den getrockneten und zerkleinerten Blättern des Spitzwegerichs nimmt man 2 Teelöffel voll und übergießt sie mit 1/4 Liter kochendem Wasser. 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen und dann abseihen. Der fertige Aufguss eignet sich sehr gut für Spülungen, die man mehrmals am Tag bei Mund- oder Zahnfleischentzündungen als lindernde Maßnahme durchführen kann. Bei Geschwüren und Entzündungen auf der Haut stellt man damit Auflagen her, die man spätestens nach 5 Stunden wechseln und erneuern sollte.

Spitzwegerich (Plantago lanceolata) ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya





Kommentare geschlossen.