Eine „Wallfahrt“ Richtung Sommer

Die Kräuter als Gruppe mitgehen lassen

Pilger standen in längst vergangenen Jahrhunderten in eher schlechtem Ruf. Was heute touristische Einrichtungen, die oft mit sehr hohem Aufwand eingerichtet und erhalten werden, auffangen und erledigen, mussten früher die Menschen vor Ort zur Verfügung stellen, deren Häuser oder Dörfer direkt an den Wallfahrtsstraßen lagen. Der schlechte Leumund von damals hat sich heute ja in Bewunderung verkehrt, denn Pilgern ist in. Wer zu Fuß unterwegs ist, dem kommt es zugute, wenn nicht nur der Rucksack möglichst leicht ist, sondern auch das eigene Körpergewicht den Idealwerten sehr nahe liegt. Die so genannte Sommerfigur ist ein dezidiertes Ziel vieler Gesundheitsbewusster. Die Kräuter in der Natur und in unseren Gärten sind mit ihren Wurzeln fest verankert. Mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen bieten sie sich auch augenscheinlich an, um den Zeitgenossen und Zeitgenossinnen beizustehen, die ihr Leben ändern und vor allem im wahrsten Sinne des Wortes abspecken wollen. Dafür bedarf es aber des Umdenkens und gleichzeitig der konkreten Änderung des Lebens- und Ernährungsstils. Jede aus religiösen Motiven durchgeführte Wallfahrt ist ja mit ähnlichen Komponenten bestückt. In meiner heutigen Kolumne geht es mir aber vor allem um das Wohlbefinden derer, die in erster Linie auf ihren Körper und auf ihre Figur blicken möchten. Eine Vermehrung der Bewegung im Freien ist unerlässlich, um dieses Ziel zu erreichen. Das muss aber nicht unbedingt bedeuten, die Leistung des Herzens durch schweißtreibende Langstreckenläufe zu sehr zu strapazieren. Das überlassen wir lieber den dahingehend Trainierten. Es gibt durchaus viel mildere und oft effektivere Varianten der aktiven Bewegung im Freien. Auf keinen Fall sollte man die Heilwirkung der Kräuter außer Acht lassen, wenn es gilt, schlank und vital zu werden. Für die „Wallfahrt“ Richtung Sommerfigur wurden 7 Kräuter zusammengestellt.

Tee „Für die Sommerfigur“:

Im Körper soll sich auch so manches bewegen, wenn man abnehmen will. Dazu zählen der Kreislauf, der Stoffwechsel und die Ausscheidung. Um beim Schlankwerden keinen Raubbau am Leib zu treiben, helfen Brennnessel, Gänseblümchen, Löwenzahn, Ysop, Holunderblüten, Wacholderbeeren und Ringelblumen mit, den Prozess gut zu begleiten. Es ist ein Leichtes, die Teemischung daraus konsequent zu trinken. Den fertigen Kräutertee gibt es samt Beratung im Kräuterpfarrer-Zentrum in Karlstein/Thaya (E-Mail: bestellung@kraeuterpfarrer.at) oder einfach telefonisch bestellen unter 02844/7070 DW 11 oder 31.


Ysop ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya


Ringelblume ⓒ Aquarell von Adolf Blaim, Kräuterpfarrer-Zentrum Karlstein/Thaya

Kommentare geschlossen.